Eigenschaften der verwendeten Hölzer

Auf unserer neuen Internetseite bieten wir Ihnen verschiedenen Möglichkeiten, die Hölzer der Jagdeinrichtungen gegen Feuchtigkeit oder Insektenbefall zu schützen.

Hierbei muss man zwischen den verschiedenen Möglichkeiten unterscheiden.

Die Möglichkeit der Tauchimprägnierung

Bei der Tauchimprägnierung wird das gesamte Holz für eine kurze Zeit in ein Becken getaucht, welches mit Holzschutzmittel gefüllt ist. Hierbei wird erreicht, dass sich das getauchte Holz ca. 1-2mm mit dem Holzschutz "vollsaugt". Den Effekt kann man mit einem einmaligen Holzanstrich vergleichen. Durch die Stoffe, die in das Holz gelangen, ist dieses gegen Feuchtigkeit und Insektenbefall besser geschützt.
Bei der Tauchimprägnierung werden dem Holzschutz Farbpigmente beigesetzt, sodass das Holz, bei unserem verwendeten Material, eine leichte braune Färbung annimmt. Grundsätzlich ist die Tauchimprägnierung jedoch farblos, wodurch das tauchimprägnierte Holz nach kurzer Zeit durch Witterungseinflüsse wieder heller erscheint. Die farblosen Stoffe bleiben jedoch im Holz erhalten und schützen dieses.

Die Behandlung mit Holzschutzmittel

Die Behandlung mit Holzschutzmittel kann man in etwa mit der Tauchimprägnierung vergleichen.
Der Holzschutz wird mittels Sprühverfahren auf das Holz aufgebracht und kann hierdurch in das Holz eindringen.
Die Schuzzwirkung ist ebenfalls mit der der Tauchimprägnierung vergleichbar. Ein Vorteil der Behandlung mit Holzschutz ist jedoch, dass die braune Färbung über lange Zeit erhalten bleibt, da es sich um einen vollwertigen Anstrich handelt.

Die Kesseldruckimprägnierung

Für die Kesseldruckimprägnierung verwendet man überwiegend unbehandeltes Kiefernholz.
Das Kiefernholz bietet aufgrund seiner "offenen" Beschaffenheit eine ideale Grundlage für dieses Verfahren. Das Holzschutzmittel wird mittels eines Überdruckes von ca. 9-10 bar über mehrere Stunden hineingepresst.
Die Zellen des Holzes füllen sich hierdurch mit dem Holzschutzmittel und gehen damit eine Verbindung ein.
Die Kesseldruckimprägnierung ist die qualitativ hochwertigste Imprägnierung und weist hierdurch eine sehr lange Haltbarkeit auf.
Besonders bei Hölzern, die Bodenkontakt haben oder die durch Schlagwasser besonders beansprucht werden, ist die Verwendung von kesseldruckimprägniertem Holz die beste Wahl.

Verwendung von Lärchen / Douglasienholz

Das Lärchen bzw. Douglasienholz (Eigenschaften sind sehr ähnlich und vergleichbar) weisen durch ihren sehr hohen Harzgehalt eine natürliche Widerstandsfähigkeit gegenüber Feuchtigkeit und Insektenbefall auf.
Somit ist eine weitere Verwendung von Holzschutzmitteln eigentlich nicht nötig.
Wenn das Lärchenholz der Witterung ausgesetzt ist, weist es lediglich nach einiger Zeit eine graue Färbung auf. Diese hat jedoch keinen Einfluss auf die Haltbarkeit des Holzes.
Für mich persönlich ist die Verwendung von Lärchenholz bei der Fertigung von Jagdeinrichtungen die erste Wahl.
Man erzielt durch die hohe Widerstandsfähigkeit des Holzes eine sehr lange Lebensdauer und dadurch, dass man auf die Verwendung von weiteren Holzschutzmitteln verzichten kann, wird hierdurch dir Umwelt nicht belastet.

Sollten Sie Fragen zu den von uns angebotenen Verfahren haben, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben